Initiative zur Werte- und Kulturentwicklung


Kursplan für das Winter-Frühling Trimester 2022

ergänzende Anmerkung zu den 
"Initiativen zur Werte- und Kulturentwicklung"

Welche Vorstellungen können wir uns zu den neu in unser Angebot aufgenommenen Initiativen zur Werte- und Kulturentwicklung bilden? Welche aufbauenden Möglichkeiten zur Regeneration, Erkraftung der Seele und geistigen Weiterentwicklung, bietet dieses neue “Fach” für den Einzelnen?  Welche Themen bzw. Inhalte werden in dieser Einheit gelehrt bzw. können von den Teilnehmern gelernt werden?

Eine der wohl bekanntesten Aussagen von Mahatma Gandhi zu seinen Lebzeiten: “Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst von dieser Welt“, erhält in der Gegenwart, in der nahezu alle Systeme versagt haben, eine zeitaktuelle, regenerierende und die das individuelle Menschsein stabilisierende Bedeutung.

Gandhi selbst verkörperte authentisch im Freiheitskampf gegen das von den Engländern besetzte Indien sein Ideal von “ahimsa” – der Gewaltlosigkeit

 

Wie kann ich Werte bzw. Tugenden so in mir aktiv entwickeln und gestalten, dass diese sowohl für mich selbst, mein familiäres und berufliches Umfeld bzw. für die kommende Gesellschafts- und Kulturentwicklung von aufbauenden und bleibendem Wert sein kann?

Das was der Zeitgeist heute spiegelt, ist nichts anderes als das Werden einer einer neuen Kultur” – so formuliert Heinz Grill

Eine weisheitsvolle, von Vernunft und Logik inspirierte kulturelle Veränderung für die Zukunft scheint allein durch Rebellion oder Protest kaum möglich. Dadurch nähren wir nur die bestehenden Systeme. Eine wirklich bleibende Veränderung beginnt durch mich selbst sowie durch von mir eigenverantwortlich gewählten geistigen Inhalten, die ich zu Idealen und realen Empfindungen bis in die soziale Umsetzung forme.

Welche Veränderung, welches zukünftige Kultur-Ideal möchte ich für die Zukunft entwickeln?

– Praxis von individuell ausgewählten Yogaübungen und Studium deren möglichen seelischen Entwicklungspotentialen.

– Praxis von Seelen- bzw. Bewusstseinsübungen (Rückverfolgung zum Tage, Konzentration, Rechtes Urteil, und weitere)

– Umgang mit Begriffen und Erarbeitung ihres inhaltlichen Bedeutungssinnes.

– Lesen und Textarbeit zu philosophischen und spirituellen Texten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.